Flüchtling – Magazin für multikulturellen Austausch

22. November 2018

„Geflüchtete kommen nicht zu Wort“, dies belegt eine Studie bezüglich der Medienberichterstattung über Flüchtlinge, von Prof. Dr. Hestermann, Hochschule Macromedia.

Doch, und zwar beim Flüchtling-Magazin in Hamburg! Gegründet wurde das Online-Magazin im Februar 2017 von dem geflüchteten syrischen Journalisten Hussam Al Zaher. Seitdem berichten er und sein Team von 24 ehrenamtlichen Mitarbeitern über die Situation von Flüchtlingen in Deutschland. „Das Magazin soll eine Stimme der Geflüchteten sein – und zwar auf Deutsch“, beschreibt Al Zaher sein Anliegen.

Das Online-Magazin www.fuechtling-magazin.de steht für multikulturellen Austausch und Verständigung. Mit Hilfe dieser Plattform soll ein Dialog auf Augenhöhe zwischen Geflüchteten und Deutschen entstehen. Geflüchtete schreiben über ihre Kultur, ihre Gedanken, über Integration und ihre Erfahrungen in Deutschland. Viele der veröffentlichten Texte werden von den Flüchtlingen selbst verfasst. Außerdem werden Interviews online gestellt, Berichte über Projekte von und für Geflüchtete. Es gibt rechtliche Tipps, Rezepte und Berichte über aktuelle Ereignisse.. Das Flüchtling-Magazin und seine Facebook-Seite https://www.facebook.com/fluechtlingmagazin/ mit mehr als 12.000 Followern ist auch eine Plattform für den kulturellen Austausch. Kommunikation zwischen Flüchtlingen und Deutschen soll gefördert werden, Barrieren, Vorurteile und gegenseitige Ängste abgebaut werden.

Im Februar 2018 wurde die erste Printausgabe herausgegeben, im Oktober die zweite. Im nächsten Jahr sind 4 weitere geplant. Ein neues Projekt ist das Schreibtandem, in dem Geflüchtete mit Deutschen gemeinsam Artikel verfassen.

Das Team vom Flüchtling Magazin freut sich sehr, von integration.mitmachen unterstützt zu werden!

Bild: Angelika Bauer, Flüchtling Magazin